Home / Allgemein / Der Modellbahntisch der Superlative

Der Modellbahntisch der Superlative

Der Modelleisenbahn Tisch von André

Wer mich und meine Projekte auf Instagram (@jo_andiii ) etwas verfolgt hat, konnte schon viele spannende Einblicke in mein “geheim” gehaltenes  Projekt gewinnen. Tatsächlich konnte niemand erraten für welchen endgültigen Zweck diese kleine Anlage gedacht ist. Und das obwohl sich einige die Frage gestellt hatten, weshalb ich auf so beengtem Raum mit so “komischen” Abmessungen baue.

Die Entstehung vom Modellbahn Tisch

Gehen wir einmal zurück an den Anfang, es war die Idee meiner wundervollen Frau. Sie hatten den wundervollen Vorschlag gemacht einen neuen Wohnzimmertisch zu bauen in dem eine Spur N Anlage integriert ist,wie hätte ich auf den Vorschlag nicht eingehen können ?

Wir waren uns schnell einig, welche Anforderungen wir an den Modellbahn Tisch stellen.

Es soll ein moderner weißer Tisch mit einer eingelassenen Glasplatte sein mit einer ausreichenden Oberfläche. Herausziehbare Schubladen sind notwendig(zur Wartung und dem wechseln von Rollmaterial). Der fertige Tisch sollte auf  jedem Fall auch beleuchtet sein und außer der in ihm verbauten Anlage auch möglichst unauffällig – Sprich keine sichtbaren Leitungen oder offensichtliche Fahrregler oder der gleichen.

Als der “Basis Tisch” angekommen war, wurden die Maße aufgenommen und ein Gleisplan in Originalgröße angefertigt. Als der Gleisplan stand, ging es an die ersten handwerklichen Arbeiten. Es wurde der Boden der Schublade durch ein stabiles Brett ersetzt, eine Eingriff-Möglichkeit für den Tunnel geschaffen und an allen vier Seiten ein schlichter Hintergrund aufgebracht.

Damit die Anlage nicht all zu schwer wird, wurde im weiteren Verlauf viel mit Styropor und Platten aus stabiler Pappe gearbeitet. Die Auffahrten und die obere Ebene wurden mit einer dünnen MDF Platte realisiert.

Die Felsen auf dem Wohnzimmertisch

Auch die Felsstrukturen wurden zuerst aus Styropor vorgeformt, verklebt und anschließend mit jeder Menge feinem Holzspachtel modelliert und haltbar gemacht (das ganze ist nach dem aushärten wesentlich fester wie Gips und nicht spröde). Koloriert wurde das ganze dann mit Abtönfarben in verschiedenen Farbtönen und mit einem gut “ausgestrichenen” Flachpinsel graniert.

 

Zwischenzeitlich wurden auch die Gebäude aufgebaut und mit Inneneinrichtungen ausgestattet oder mit dutzenden LED´s sowie Finescale Leuchten versehen und realistisch gealtert.

 

Die Gleise wurden zur Schalldämmung auf einem dünnen Korkbrett aufgeklebt. Dadurch gibt es nur wenig Möglichkeiten, dass sich die Fahrgeräusche auf den Korpus der Schublade übertragen.

 

Nach und nach wurde auch das Niveau mit jeder menge Schotter in Brauntönen angepasst und störende Freiflächen aufgefüllt. Die Vegetation der Anlage wurde mit den verschiedensten Materialien realisiert, es wurden Grasfasern mit dem selbstgebauten Begrasungsgerät ( siehe Bauanleitung ) aufgebracht, es wurden Moose und beflockte Naturmaterialien für Büsche hergenommen, hunderte Grasbüschel in den verschiedensten Ausführungen verklebt und auch auf neuste Techniken wie z.B. Lasercut Pflanzen zurückgegriffen.

Im weiteren wurden Bodenplatten auf die Freiflächen aufgebracht sowie Randsteine, Gehwege und Gullideckel in mühevoller Feinarbeit eingearbeitet und letztendlich auch die Gebäude an ihrer vorgesehenen stelle fixiert ( was dank wartungsfreier LED Beleuchtung auch sehr unkritisch ist ).

 

Das ausschmücken der Anlage mit vielen kleinen Details ist, was sie lebendig macht … schaut Euch am besten die Bilder an … ihr werdet verstehen was ich meine.

Was noch folgte, nachdem die Gestaltung der eigentlichen Anlage abgeschlossen war, ist die Arbeit an der Elektronik der Anlage. Es gibt eine Steuerung für einen beweglichen Kran, einen Lichtcomputer für die Darstellung eines” belebten” Hauses, einen Arduino der dafür zuständig ist den Schweißer in der Fabrik nach dem Zufallsprinzip arbeiten zu lassen und den schusseligen Elektriker am Schaltschrank einen schrecken zu versetzt, in dem er durch einen Kurzschluss die ganze Fabrik für kurze Zeit in den Shut Down versetzt. Auch hier gibt es so viel was noch erwähnt werden könnte …

Nach zahlreichen Stunden, kam ich dem Ziel immer näher

Die letzten Arbeiten an dem Tisch waren ein leichtes, im Verhältnis zu den vorangegangenen. Für das Ergebnis hat sich die viele Arbeit mehr als gelohnt finde ich und ich kann nur jedem empfehlen Projekte einfach mal “anzugehen”, anstatt sie bis ins Detail tot zu planen, die tollsten Szenen ergeben sich wie von selbst !

FaktenZahlen
Flächeca. 0,5m²
LED's110 St. davon 75 RGB
Grasbüschelca. 1400 St.
Weißleim1,5Kg
Holzspachtel 2,5Kg
Grasflocken2 Beutel
Figuren / Tiere30 St.
Bäume75 St.
Rosen 100 St.
Schotter4 Beutel
Kisten 45 St.
Kürbisse35 St.
Gurkenpflanzen22 St.
Blumenkohl 22 St.
Salatköpfe über 100 St.
Arbeitstundenca. 630 Stunden
 Hier sind einige Fotos vom Aufbau
Hier sind noch einige Fotos von dem Modelleisenbahn Tisch

Wer bis hier her jetzt durchgehalten hat, dem sei gesagt, das ich jeder Zeit gerne Fragen rund um meine Projekte beantworte. Schreibt mir dazu am besten via Insta Direct oder per Mail an meine Mailadresse: jo.andiii.instagram@gmail.com

 

Viele Grüße,

André

 

Über Admin

Modellbahner mit der Liebe im Detail. Fügt mich gerne bei Facebook hinzu.

Hier geht es weiter :)

Der Wechsel von analog auf digital - Modelleisenbahn

Der Umstieg von analog auf digital – Modelleisenbahn

Umstieg auf digital: Grundgedanken zur Umrüstung von analog auf digital Für so manchen Analogbahner ist …